News zu ungewöhnlichen Startups, Trends und allerneuester Forschung inspirierend zusammengefasst

Schnittige Verwendung

Art &  Leisure

Weiden– und Bananenstaudenfasern halten bereits Einzug in die Modebranche.

Ein Startup aus Holland verwertet jetzt einen Teil der 72 Millionen Kilogramm Haarabfälle, die allein in der EU jährlich anfallen, und produziert daraus Textilien.

Die vom Friseur abgeholten Überreste werden zuerst sortiert und gewaschen. Aus ganz traditionell am Spinnrad gesponnenem Garn entsteht dann ein leicht kratziger Stoff.

Der eignet sich für Vorhänge oder die Außenschicht von Kleidung. Ein weiteres Anliegen des Unternehmens ist es, das Image von abgeschnittenem Haar zu verbessern.

Denn die nachwachsende Hauptbedeckung besteht wie etwa Schafwolle aus Keratin und kann vielseitig verwendet werden. Als Düngemittel, zum Aufsaugen von Öl oder als Zusatz in der Baubranche.

Ausrangierte Klamotten sind auch keine alten Kamellen.

Inspiration teilen

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Mehr Chillipicks in dieser Kategorie

Verbunden bleiben

Vorsprung durch wöchentlichen Newsletter

Holt euch die Inspiration direkt in eure Inbox mit dem wöchentlichen Newsletter. Jeden Freitag kommen positive Nachrichten zu nachhaltiger Innovation: handverlesen und kurzweilig. Genau richtig für neue eigene Ideen oder als Gesprächsstoff für warmherzige Begegnungen.

Ähnliche Chillipicks