Entdecke ungewöhnliche Innovationen, neue Trends und zukunftsweisende Forschung aus der Welt

Programmierte Wahrnehmung

Life Science

Die Plazenta gibt Aufschluss über eine mögliche Autismus-Entwicklung.

Ein Wissenschaftsteam der Northwestern University hat nun ein Gen entdeckt, das für unser Hörvermögen eine entscheidende Rolle spielt.

Äußere Haarzellen im Ohr verstärken den eingehenden Schall für die inneren Haarzellen. Diese leiten Schwingungen an Nerven weiter, wodurch wir Klänge wahrnehmen.

Im Alter, durch Lärm oder Medikamente zur Behandlung von Krebs etwa sterben diese Gehörzellen ab.

Dazwischenliegende Zellen könnten mit Hilfe von zwei weiteren Genen in Ohrhaarzellen umgewandelt werden.

Die Aktivierung oder Deaktivierung des dritten, neu entdeckten „Hör-Gens“ programmiert sie zu inneren oder äußeren Haarzellen um.

Die Forschung zur Wiederherstellung des Hörens ist noch im Experimentierstatus, ähnlich wie dieses batterielose Hörgerät.

Zumindest Lärm lässt sich dank Pilzen eindämmen.

Inspiration teilen

Vorheriger ArtikelRechtmäßige Unabhängigkeit
Nächster ArtikelBeständige Entwicklung

Mehr Chillipicks in dieser Kategorie

Verbunden bleiben

Vorsprung durch wöchentlichen Newsletter

Holt euch die Inspiration direkt in eure Inbox mit dem wöchentlichen Newsletter. Jeden Freitag kommen positive Nachrichten zu nachhaltiger Innovation: handverlesen und kurzweilig. Genau richtig für neue eigene Ideen oder als Gesprächsstoff für warmherzige Begegnungen.

Ähnliche Chillipicks