Entdecke ungewöhnliche Innovationen, neue Trends und zukunftsweisende Forschung aus der Welt

Vermehrt geklärt

Inspiration teilen

Technology_de

Wir verbrauchen circa 46.500 Liter Wasser im Jahr. Der Großteil landet in einer der fast 10.000 Kläranlagen Deutschlands.

Ein Team der Meereswissenschaften der Universität Göteborg ist einer nachhaltigen Lösung auf der Spur, damit auch die Gewässer in der Fischzucht sauber und die Tiere gesund bleiben.

In einer Zucht kann das Wasser schnell durch Fischschlamm, bestehend aus Futterresten und Fischkot, verunreinigt werden.

Daher nahm sich das wissenschaftliche Team ein Beispiel an der biologischen Wasseraufbereitung, die in Kläranlagen genutzt wird.

Durch das System können Bakterien, die für steigenden Phosphorgehalt sorgen, gebunden werden und breiten sich weniger schnell aus.

Gleichzeitig lassen sich Nährstoffe aus dem geklärten Fischschlamm gewinnen.

Ein guter Dünger für Nutzpflanzen, die neben der Fischzucht in Wasser angebaut werden.

Vorheriger ArtikelStarke Verbindung
Nächster ArtikelFilmreif

Mehr Chillipicks in dieser Kategorie

Verbunden bleiben

Vorsprung durch wöchentlichen Newsletter

Holt euch die Inspiration direkt in eure Inbox mit dem wöchentlichen Newsletter. Jeden Freitag kommen positive Nachrichten zu nachhaltiger Innovation: handverlesen und kurzweilig. Genau richtig für neue eigene Ideen oder als Gesprächsstoff für warmherzige Begegnungen.

Ähnliche Chillipicks